Suomeksi på svenska In English Auf Deutsch
Verkleinere den Text Vergrössere den Text Druckversion

Autosteuer

Automobilsteuerung in Finnland

Das Automobilsteuergesetz 1482/29.12.1994 (Plus
Ergänzungen/Erneuerungen zum Gesetz 266/4.4.2003 und
340/9.5.2003)

Das Gesetz betrifft:
- Pkws (Kategorie M1)
- Kleinlastwagen = Lieferwagen (Kategorie N1)
- andere solche Autos, deren Eigenmasse unter 1875 Kg beträgt
- Motorräder (Kategorien L3 und L4)
- sonst anderes zu der Kategorie L gehörendes Fahrzeug

Also das Gesetz betrifft nicht:
- Mopeds (Kategorien L1e und L2e)
- Büsse (Kategorie M2 und M3)
- Lkws (Kategorie N2 und N3)
- Traktor (Kategorie T)
- motorisierte Arbeitsmaschinen
- Motorschlitten = Schneemobil
- Anhänger (Kategorien O1 bis O4)
- Wohnmobils, deren Eigengewicht = Leergewicht mindestens 1875 Kg beträgt (darüber hinaus müssen die Wohnmobils die Forderungen der EU-Richtlinie hinsichtlich der Ausrüstung erfüllen)

BEFREIUNG VON DER STEUERUNG
Laut dem Automobilssteuergesetz wird den ausländischen (steuerpflichtigen) Fahrzeugen eine vorübergehende Steuerbefreiung gewährt, wenn sie als sogenannte „Touristenautos“ nach Finnland importiert werden.
Diese Befreiung, also die höchst erlaubte Benutzungsdauer ohne die Eintragung ins Finnische Fahrzeugregister und ohne die Zahlung der Steuern, beträgt 6 Monate innerhalb einen Zeitraum von 12 Monaten.

Das Problem ist, dass laut dem Automobilgesetz diese steuerpflichtige „Touristenautos“ keinem in Finnland übergeben/verkauft/vermietet werden dürfen. Wenn die Voraussetzungen für die touristische Benutzung zum Ende gekommen sind, sind die erlaubten Alternativen, die Autos unter der Aufsicht des Finnischen Staats zu verschrotten, oder die Autos den Versicherungsgesellschaften zu übergeben. Heute genügt auch eine schriftliche Bestätigung von einer offiziellen Verschrottungsstelle.

Die Fahrzeuge, die nicht steuerpflichtig sind, dürfen in Finnland frei übergeben/verkauft/vermietet werden.
Der Mercedes Transporter ist laut dem Fahrzeugbrief ein Wohnmobil mit über 2,8 Tonnen, also nicht automobilsteuerpflichtig. Diesbezüglich gibt's sogar eine schriftliche Bestätigung vom Zoll.
Der Chrysler Voyager hingegen ist automobilsteuerpflichtig, weil es im Fahrzeugbrief als Pkw Kombi mit 1688 Kg Leergewicht eingetragen worden ist.